Wohlfühlen durch mehr Achtsamkeit

Im März hatten wir unseren ersten „Lotti lädt ein“ Abend zum Thema #Wohlfühlen. Drei tolle Gäste haben uns dabei gezeigt, wie wir uns durch die richtige Ernährung, Sport und Achtsamkeit noch wohler in unserem Körper fühlen können.

Der liebe Christian Heitzer von cordat Herzensbildung war damals auch mit seiner Partnerin Nicole zu Gast und hat uns seine Eindrücke und ein paar Impulse für euch liebe Leser zum Thema Achtsamkeit geschickt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und beim Ausprobieren 🙂

Regensburg meets Munich

Ich begleite meine Partnerin ins Café Lotti in München-Schwabing. Unter dem Hashtag „Wohlfühlen“ gibt es einen Themenabend mit drei je 20minütigen Inputs zu „Clean Eating“, „Sport“ und „Achtsamkeit“. Die etwa 30 Teilnehmerinnen, allesamt Frauen, sind zwischen 20 und etwa 50 Jahre alt. Das Café Lotti ist eine Location, die uns mit seiner Wohlfühlatmosphäre sofort gefällt. Wir lieben es, an besonderen und schönen Orten zu arbeiten.

 

Achtsamkeit mit einem Monkey Mind

Meine Partnerin und Kollegin Nicki ist für unser mobile Bildungswerkstatt CORDAT Herzensbildung  (www.cordat.org) zum Thema „Achtsamkeit“ da. Immer mehr Menschen entdecken in der Praxis der Achtsamkeit einen Weg, die beruflichen und privaten Anforderungen gelassener zu meistern und gleichzeitig bewusster und intensiver zu leben. Nicki ist ganz in ihrem Element, als sie den vollen Geist (Mind Full) vom achtsamen (mindful) unterscheidet, vom Ankommen im jetzigen Moment spricht, von der Präsenz und dem Autopiloten (der oft so viel Lebenszeit raubt und uns vergessen lässt, wie eigentlich unser Frühstück geschmeckt hat) und über eine Minute der Stille zur Meditation kommt. Zur Meditation, die eigentlich ganz anders ist, als viele denken.  Und zur informellen Meditation, die überall und zu jedem Zeitpunkt im Alltag möglich ist. Die 30 Frauen freuen sich sichtlich an dem kurzen Video zum „monkey mind“. Und wie der tibetische Mönch dabei so charmant erklärt, dass es wichtig ist, dem schnatternden Affen im Kopf eine Aufgabe zu geben, damit er für einen Moment mal nicht ständig hin und her springt und wir Freundschaft schließen können mit unseren unzähligen Gedanken: „You ask monkey mind: ‚Hello! Watch breath‘.“

Zum Video

„Lauscht den Vögeln!“ Achtsamkeitsübung für den Frühling

Nicki macht eine Übung in Form einer geführten Meditation mit den Teilnehmerinnen. Sie kommt über das Wahrnehmen der Gedanken und der Gefühle zum Körper und schließlich zum Atem: „Be aware oft the breath!“  Ihr Plädoyer: Mit einer regelmäßigen Achtsamkeitspraxis kultivieren wir Präsenz –  einen Zustand von Wachheit, in dem Körper, Gefühle und Verstand in Balance zusammen wirken. Aus Nickis 20min werden schnell 40, aber die Frauen sind ganz bei ihr. Und anschließend sind es weniger Fragen als eigene Erfahrungen, die die Frauen beisteuern. Eine Biologin ist darunter. Sie liefert für mich den Gedanken des Abends, als sie beschreibt, dass ihre Achtsamkeitsübung im Zuhören der Vögel besteht. Sie bietet mittlerweile dazu sogar Führungen an. Mitten in der Großstadt.

Der Espresso für den Kopf

„Lauscht den Vögeln!“  Was für eine Frühlingsidee als Job für den monkey mind! Wir machen daraus hier und gleich eine Achtsamkeitsübung: Ob auf einer Parkbank oder zu Hause oder im Büro bei geöffnetem Fenster: Schenk dir ein, zwei, drei Minuten Stille mit den Boten des Frühlings! Wem geht nicht das Herz auf beim Klang ihrer Stimmen? Sie sind überall. Auf dem Dorf, auf dem Land, in der Stadt. Schließe für einen Moment deine Augen und lass dich ganz auf ihre Stimmen ein. Und auf die Stille dazwischen. Welch wunderbare Achtsamkeitsübung für den Alltag. Jederzeit und überall möglich. Das ist wie ein Espresso für den Kopf in einer, „überfüllten, überreizten, überkomplexen Welt, in der wir lernen müssen, uns auf neu Weise auf uns selbst zu besinnen.“ (Matthias Horx, Das Zukunftsinstitut). Eine kleine wohltuende Übung, um uns auf neue Weise auf die Gegenwart, auf das was ist und auf uns selbst zu besinnen.

Foto: Mittelbayerische Zeitung

Achtsamkeit & mehr bei CORDAT Herzensbildung

Wir haben uns mit Leidenschaft den Themen Achtsamkeit und Herzensbildung verschrieben. Mit unserer mobilen Bildungswerkstatt CORDAT Herzensbildung wollen wir die Verbindung von Herzintelligenz, Bauchgefühl und Verstand erlebbar machen. Achtsamkeit ist für uns dabei mehr als nur ein Trend. Es ist eine Lebenshaltung, die uns mit einem Mehr an gelebtem Leben beschenkt und uns mit uns Selbst in Berührung bringt. Mehr Übungen, auch Input und Trainings, mehr Zeit für Achtsamkeit und Muße – von Tagesveranstaltungen, Retreats bis zu längeren Auszeiten – bietet euch das Team von CORDAT Herzensbildung. Mehr unter www.cordat.org!