Rückblick: Lotti lädt ein #München

Für alle, die am Montag nicht dabei sein konnten, haben wir nochmal unseren wunderbaren Fernweh-Themenabend zusammengefasst.

Gestern hatten wir wieder einen wundervollen „Lotti lädt ein“-Abend, dieses Mal zum Thema #München. Für alle, die leider nicht dabei sein konnten, haben wir heute einen kleinen Rückblick zusammengestellt.

Los ging´s mit unserer traditionellen Vorstellungsrunde, bei der sich jeder mit Namen vorstellt und je nach Thema des Abends Fragen zu sich beantwortet. Dieses Mal sollte jeder sagen, wie lange er schon in München ist und was sein absoluter Lieblingsplatz in der Stadt ist. Es war wie immer schön zu sehen, wie unterschiedlich die Geschichten der einzelnen Gäste sind: manche sind hier geboren und waschechte Münchner Kindl, andere wohnen erst seit zwei Wochen hier. Bei den Lieblingsplätzen standen Biergärten, Parks und die Berge ganz oben auf der Liste.

Unser erster München-Experte war Stadtführer Max. Er hat uns gezeigt, wie König Ludwig I. im 19. Jahrhundert das Münchner Stadtbild geprägt hat. Wir waren alle so überrascht, wie viele typische Münchner Bauwerke wir diesem architektur- und kunstverliebten König verdanken. Königsplatz, Ludwigsstraße, LMU… all das gehört heute nur zu unserer wunderschönen Stadt, weil Ludwig I. eine Vision von dem Kunststaat Bayern hatte. Früher wurde er dafür verspottet, aus „einer Menge an Bauern und Biertrinkern ein Volk von Griechen und Römern“ machen zu wollen. Heute sind diese Gebäude aus München nicht mehr wegzudenken.

Max’ Lieblingstouren in München:

  • Bavariapark – Westend – Augustiner Brauerei – Hackerbrücke – Hackerkeller
  • Hofgarten-Pavillon – Haus der Kunst (goldene Bar) – Eisbachsurfer
  • Stabi – Lichthof LMU – Milchhäusl und Englischer Garten

Unsere zweite Rednerin war Anita vom Blog „Das Münchner Kindl“. Sie hat uns in die Kunst- und Kulturszene Münchens eingeführt. Wer denkt, dass Kunst in München nur im Museumsareal zu finden ist, der liegt falsch! Anita hat uns viele tolle Tipps gegeben, wo man noch klassische und moderne Kunst, Theater und vieles mehr genießen kann.

Ihre Insidertipps:

  • Sammlung Goetz: Eine Sammlung zeitgenössischer Kunst mit wechselnden Ausstellungen. Der Eintritt ist kostenlos, nur eine Anmeldung per Email ist vorab notwendig.
  • Street Art Safari mit Martin Arz: Street Art in München?! Ja, das gibt es! In 4 Stunden führt euch Martin Arz durch die Hotspots der Grafittiszene. Unbedingt eine Kamera mitnehmen!
  • Theaterspiele im Innenhof der Glyptothek: Jeden Abend, den ganzen Sommer lang. werden im Innenhof der Glyptothek vor traumhafter Kulisse Theaterstücke aufgeführt. Diesen Sommer wird das Stück Julius Caesar von Shakespeare gespielt.
  • Container Collective: In der ehemaligen Kultfabrik hat sich das Container Collective niedergelassen, eine kreative Mischung aus Büros, Bars, Shops und Cafés. Ein toller Ort für laue Sommernächte!
  • Anitas Geschenktipp: Kunstliebhaber macht man mit einer Jahreskarte große Freude, zum Beispiel vom Lenbachhaus oder dem Haus der Kunst. Diese Karten sind im Vergleich zu den einzelnen Eintrittskarten auch viel günstiger.

Alle Tipps von Anita findet ihr hier.

Zum Abschluss haben Bine und Sarah vom Blog 2hoch5 uns noch ihre Foodtrends verraten. Zugegeben, München ist ja im Vergleich zu anderen Städten immer ein bisschen langsam bei der Übernahme von Trends. Von diesen Gerichten hatten wir zum Teil aber wirklich noch nie was gehört und freuen uns schon, das alles auszuprobieren!

Ihre Foodtrends und wo sie in München zu finden sind:

  • Bowls
    Kunterbunte Bowls mit frischen, gesunden Zutaten in jeder Form, ob süß oder herzhaft. Zu finden bei Bowls & Blenders in der Augustenstraße, bei Bikini Mitte in der Sonnenstraße oder auch bei uns im Lotti 🙂
  • Freakshakes
    Riesige, zuckersüße Milkshakes mit Donuttopping, Marshmallows und Schokosoße verziert. Absolute Kalorienbomben aber auch soooo lecker! Zu finden bei King Loui in der Kazmairstraße.
  • Mermaid Food
    Durch das Superfood Spirulina bekommen gewöhnliche Gerichte eine leuchtend blaue Farbe. Geschmacklich macht das keinen großen Unterschied, aber auf Fotos sieht das einfach toll aus! Wie zum Beispiel bei der Limonade von Frank Juice, die wir an dem Abend gleich auch noch probieren durften.
  • From Nose to tail bzw. From Root to Leaf
    Bei dieser Philosophie geht es darum, sich nicht nur auf die gewohnten Teile eines Tieres oder einer Pflanze beim Kochen zu beschränken, sondern das ganze Produkt zu verwerten, also auch die Innereien oder bei Pflanzen auch die Wurzeln. Eine tolle Denkweise, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. Zu finden bei Vincent Fricke (Fleisch) oder bei Sebastian Copien (vegan).
  • Sushi Burrito
    Ein Burrito mit Sushifüllung, umwickelt mit einem Algenblatt. Sehr lecker und fast noch schwerer zu essen als normales Sushi 😉 Zu finden bei Poke Bay in der Leopoldstraße.

Am Ende durften wir dann auch noch ein paar der Foodtrends probieren – vielen Dank an dieser Stelle an Bowls & Blenders und an Frank Juice für die leckeren Kostproben!

Es war wieder ein wunderschöner Abend mit tollen Gästen, bei dem wir noch einmal eine ganz andere Seite unserer Lieblingsstadt kennenlernen konnten und wir freuen uns schon, die ganzen Tipps im Sommer auszuprobieren.

Vielen Dank an unsere wunderbaren Referenten, die sich so viel Mühe gemacht haben und uns so viele Impulse gegeben haben.

Unser nächster Themenabend im September steht unter dem Motto #Durchstarten mit drei tollen Frauen, die uns über ihren Weg in die Selbstständigkeit erzählen, unter anderem wird auch Sabrina ihre Geschichte zu ihrem Café Lotti erzählen. Wir freuen uns schon sehr!