Rückblick: Lotti lädt ein #Ja

Gespannte Bräute, Trauzeuginnen und sogar ein paar Bräutigame haben sich gestern bei unserem Lotti lädt ein Abend versammelt, um unseren vier Expertinnen zum Thema #Ja zuzuhören und sich auf ihre Hochzeit vorzubereiten. Von der Hochzeitsplanung über das richtige Brautkleid bis hin zum Hochzeitsfotograf und zur Freien Trauung – es gab unheimlich viel Input für die werdenden Ehepaare. Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir hier noch einmal die wichtigsten Tipps unserer Rednerinnen zusammengefasst.

Hochzeit Tipps Café Lotti Event

Was kommt nach dem Ja-Wort?

Erst einmal überglücklich über die frische Verlobung, sind die meisten Brautpaare im nächsten Schritt oft überfordert, wenn es an die Hochzeitsplanung geht. Es häufen sich die Fragen: Was muss ich als erstes reservieren? Wen muss ich einladen? Und was kostet das alles überhaupt? Diese Fragen rund um die Organisation hat Hochzeitsplanerin Doreen Winking beantwortet. Unter anderem hat sie ganz konkret erklärt, was die ersten Schritte nach der Verlobung sind und in welcher Reihenfolge man die unterschiedlichen Punkte angehen sollte:

  • Als allererstes sollte man sich die Frage stellen: Wie hoch ist unser verfügbares Budget? Denn davon gehen alle weiteren Schritte aus.
  • Als zweites folgt dann die Festlegung von Zeitraum und Ort: In welcher Jahreszeit oder in welchem Monat möchte ich heiraten? Habe ich sogar schon ein Wunschdatum? Wo soll die Hochzeit stattfinden? Und wie lang soll sie gehen – nur einen Tag oder vielleicht sogar ein ganzes Wochenende?
  • Im dritten Schritt wird die Gästeliste erstellt. Dabei sollte man sich drei wichtige Fragen stellen: Wen möchte ich einladen? Wen muss ich einladen? Und wie viele Gäste sagen eventuell wieder ab? Zum letzten Punkt gab Doreen den Tipp, immer mit ungefähr 10 Prozent Absagen zu rechnen – auch mit sehr kurzfristigen!
  • Als letztes geht es dann tatsächlich an die Location Suche. Denn erst wenn ich Budget, Zeitraum, Ort und Gäste festgelegt habe, weiß ich, was ich bei der Locationsuche wirklich beachten muss.
Hochzeit Tipps Café Lotti Event

Wie finde ich mein Brautkleid?

Mindestens genauso wichtig wie die frühzeitige Planung bezüglich Datum und Location ist es, sich auf Brautkleid-Suche zu begeben. Denn was die wenigsten Bräute wissen, ist dass viele Kleider bei der Bestellung eine Vorlaufzeit von sechs bis neun Monaten haben. Doch wie geht man am besten bei der Suche vor und was sollte man beachten, um ein Kleid zu finden, das wirklich zu einem passt? Dazu gab Styling-Coach Jasmin Leheta wertvolle Tipps und Tricks. Sie verriet unter anderem die Do’s and Dont’s beim Brautkleid-Kauf:

DO

  • Lege dir ein Moodboard für deine Hochzeit an und sammle darauf Ideen und Inspirationen dazu, wie du dir deinen Tag vorstellst.
  • Bleibe dir treu (und verkleide dich nicht)!
  • Sei authentisch und wiedererkennbar.
  • Konzentriere dich auf deine Schokoladenseiten und nicht auf deine Makel, denn dann wird auch jeder nur deine guten Seiten sehen!
  • Sei offen und vertraue den Experten, die schon viel Erfahrung haben. Also niemals von vornhinein NEIN zu einem Kleid sagen, sondern erstmal anprobieren!
  • Sag genauso JA zu deinem Kleid wie zu deinem Bräutigam.

DONT’S

  • Tausend Medien wälzen, um nach Ideen zu suchen: 90 Prozent der Kleider, die dir gefallen, stehen dir nämlich gar nicht!
  • Ein Brautkleid im Internet suchen: Du solltest NIEMALS ein Brautkleid bestellen, ohne es vorher anprobiert zu haben.
  • Eine Odyssee durch alle Brautmoden-Geschäfte machen: Suche dir im Vorhinein heraus, welche Läden vom Stil her zu deinen Vorstellungen passen.
  • Zu viele Begleitungen zu deinem ersten Termin mitnehmen: Wo viele Personen sind, sind auch viele Meinungen!
Hochzeit Tipps Café Lotti Event

Wie finde ich den richtigen Fotografen und wie mache ich meine Hochzeit wirklich zu meinem Tag?

Was bleibt nach einer Hochzeit außer den Eheringen und den Erinnerungen? Die Bilder! Umso wichtiger also, dass man am Hochzeitstag den richtigen Fotografen an seiner Seite hat, der die schönsten Momente einfängt und mit dem man sich wirklich wohlfühlt. Tipps dazu gab’s von Hochzeitsfotografin Alexandra Richter-Woite, auch bekannt als Frau Herz:

  • Erst einmal solltest du dir ein Budget setzen und entscheiden, wofür du den Fotografen haben möchtest: Möchtest du nur Bilder oder auch Videos? Soll nur bis zum Essen oder bis zum Hochzeitstanz fotografiert werden? …
  • Vereinbare immer ein Vorshooting mit deinem Fotografen. Nur so weißt du, wie er wirklich arbeitet und kannst ihm am Tag deiner Hochzeit zu hundert Prozent vertrauen und loslassen!
  • Persönlichkeit ist extrem wichtig: Dein Fotograf sollte nicht nur Bilder machen, die dir gefallen, sondern du solltest dich in seiner Nähe wohlfühlen und ihn auch aufgrund seiner persönlichen Eigenschaften auswählen.
  • Auf beiden Seiten – auf deiner, aber auch auf der des Fotografen – sollten die richtigen Fragen gestellt und im Vorhinein geklärt werden. Nur so kann am Tag der Hochzeit alles so laufen, wie du es dir vorstellst.

Außerdem gab es von Alex noch einen extra Tipp: Schaffe deine eigenen Traditionen und traue dich auch, bekannte Traditionen (wie Kirche, Hochzeitstorte, Blumenmädchen & Co) in Frage zu stellen! So wird deine Hochzeit individueller und wirklich zu deinem großen Tag.

Was erwartet mich bei einer Freien Trauung?

Freie Trauungen werden immer häufiger gesehen und sind auch bei den Hochzeitsgästen sehr beliebt. Doch was unterscheidet die Freie Trauung eigentlich von einer kirchlichen Trauung? Das erklärte gestern die Freie Rednerin Caroline Hüttl:

  • Unabhängigkeit: Im Gegensatz zu einer kirchlichen Trauung ist man bei einer Freien Trauung viel unabhängiger was den Ort (überall möglich), die Religionen (alle Kombinationen möglich), aber auch die Geschlechter (alle Konstellationen möglich) betrifft.
  • Individualität: Bei einer freien Trauung wird ganz persönlich auf die Geschichte des Brautpaares eingegangen. Das genießen und schätzen übrigens auch die Hochzeitsgäste!
  • Tiefgang, Romantik, Lockerheit und Humor sind ebenfalls Eigenschaften, die man bei der freien Trauung erwarten kann. Bei Humor geht es allerdings um kleine Augenzwinker, nicht um Gags auf Kosten der Paare 😉
  • Was den Ablauf der Freien Trauung angeht, ist die Dramaturgie durchaus klassisch und an die kirchliche Trauung angelehnt. Dennoch kannst du dir die verschiedenen Punkte so zusammenstellen, wie du es möchtest und es können immer Ausnahmen gemacht werden!

Nach dem vielen und tollen Input unserer Rednerinnen wurde noch fröhlich und munter weitergequatscht! Das freut uns natürlich besonders, denn das zeigt uns, dass wir Menschen verbinden konnten und sie nach dem Abend vielleicht auch das Lotti ein Stückchen glücklicher verlassen haben, als sie reingekommen sind!

Wir bedanken uns bei allen Gästen und bei unseren wunderbaren Speakerinnen für den tollen Abend!

Vielen Dank auch an Philipp Bachhuber für die tollen Fotos! (https://www.philippbachhuber.com/)