Und was kommt jetzt?

Die letzten zwei Wochen nach meiner OP waren jetzt etwas ruhigere Wochen, in denen ich mich gezielt etwas ausgeklinkt habe.

Naja, es geht als Selbstständiger oder Unternehmer irgendwie nicht zu hundert Prozent, weil das Café Lotti trotzdem geöffnet ist und es Dinge gibt, um die ich mich kümmern muss. Außerdem kann man als Selbstständiger auch nie so richtig abschalten, weil man immer mal etwas sieht, hört oder liest, das einen auf eine Idee bringt.

Auf Dauer ist es wohl die Balance, die ich für mich und mein Arbeitsleben finden muss. Die Mitte zwischen D-Zug und Bimmelbahn. Die Dosis, die mir Spaß macht, mich möglichst wenig stresst und genug Raum für meine Kreativität lässt.

Butter bei die Fische! Was heißt das jetzt genau?

Alsoooooo, die nächsten Wochen und Monate sehen nun in etwa folgendermaßen aus:

Café Lotti

Die Versicherung hat endlich ihr Go gegeben, nachdem alle Kostenvoranschläge der Handwerker geprüft worden sind und ich stecke mitten in der Planung zur Renovierung unserer Wasserschäden.
Gleichzeitig möchte ich das Café Lotti etwas erwachsener werden lassen. Denn nicht nur ich bin seit unserem Beginn vor acht Jahren älter und reifer geworden – auch das Café Lotti ist nicht mehr so ein junger Hüpfer. Genau das darf das Lotti auch bald ausstrahlen. Mehr wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Aber die Planung läuft!
Außerdem kommt rund um unsere Produktpalette auch ein neuer Wind rein und in den nächsten Wochen wird viel ausprobiert, gekostet und Gespräche mit künftigen Lotti-Partner geführt.

Café-Beratung

Ein neues Kapitel, welches wir dieses Jahr auch einschlagen, ist unsere Café-Beratung. Obwohl ich schon seit mehreren Jahren andere Gastronomen und Unternehmer unterstütze, möchten wir dies künftig noch gezielter tun.
Was das genau heißt, erzähle ich euch im Blogbeitrag nächste Woche.

Sabrina Lorenz

Mit meiner Marke und Firma „SABRINA LORENZ“ stehen auch viele spannende Projekte in der Pipeline. Da wäre zum einen mein Vortrag auf der „PROJEKTIN – Messe für Unternehmerinnen“ in Nürnberg, (Tickets gibt’s hier!) den ich gerade vorbereite. Zum anderen kam ein Verlag auf mich zu, der mit mir gerne ein Buchprojekt machen würde. Hierfür steht nun eine Konzeption an und Gespräche, um zu schauen, ob man zusammenfindet.
Dann gibt’s es die laufenden Kunden, um die ich weiterhin unterstütze und sonstige kleinere To Dos.

Nicht zu vergessen, das künftige dauerhafte „auch mich aufpassen und auf meinen Körper hören“, um die richtige Balance für alle Tätigkeiten zu finden.

Für mich gibt’s jetzt eine Tasse Kaffee und ein bisschen Auszeit. Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende.

Eure Sabrina