Lotti lädt ein: #Selbstständigmachen

Gestern war es wieder soweit und ein neuer Lotti lädt ein Abend war an der Reihe! Diesmal zum Thema #Selbstständigmachen. Ein super spannendes Thema, weshalb das Lotti gut gefüllt war aus lauter motivierten Mädels und einem Herrn, die sich zu dem Thema Selbstständigkeit inspirieren lassen und wertvolle Tipps sammeln wollten. Für alle, die nicht dabei waren oder den Abend gerne Revue passieren lassen wollen, gibt es hier die Kurzzusammenfassung unseres Events!

selbstständig machen

Bettina Wenzel: Tipps für den Businessplan

Bettina Wenzel berät seit 2003 mit ihrem guide-Team Gründerinnen und hat uns wertvolle Fakten rund um den Businessplan gegeben: Was muss rein, wie muss er aufgebaut sein. Zum Schluss gab es noch ein paar Tipps zum Vorbereiten des Businessplans, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

1. Was sind Deine Stärken? Wo liegen Deine Kompetenzen? Bau Dein Business auf Deinen Stärken und Kompetenzen auf!

2. Was sind Deine persönlichen und beruflichen Ziele? Was möchtest Du mit Deiner Selbstständigkeit erreichen? Wie möchtest Du arbeiten? Was ist Dir wichtig?

3. Betreibe Deine Markt- und Wettbewerbsanalyse sorgfältig. Wie grenzt Du Dich und Deine Angebote von Deinen Wettbewerbern ab?

4. Hole Dir Unterstützung bei Experten und tausche Dich mit anderen Selbstständigen aus.

5. Glaube an Dich und an Deine Idee! Verfolge Dein Vorhaben mit Begeisterung und Leidenschaft!

Lea Martial-Pfefferle: Über Mut, Angst und Leidenschaft

Lea hat sich vor einem Jahr mit ihrem Blog und Unternehmen Rosy & Grey selbstständig gemacht und hat uns ihre wichtigsten Learnings aus einem Jahr Selbstständigkeit an die Hand gegeben:

  1. Starte mit deiner Leidenschaft oder mit dem, was du richtig gut kannst: Basiere deine Selbstständigkeit oder dein Business auf dem, was dich erfüllt (deine Leidenschaft) und dem, was du kannst und was andere an dir schätzen (deine Kompetenzen und Stärken).
  2. Starte lieber unperfekt als nie: Kennst du es, wenn du eine Idee hast, die dich total begeistert, aber du nicht in die Umsetzung kommst? Meistens schiebst du Gründe vor wie die Technik oder deinen eigenen Perfektionismus. In Wahrheit liegen hier viel tiefgehendere Ängste zugrunde, wie zum Beispiel die Angst zu Scheitern. Erkenne diese Ängste und gehe dagegen an, nimm die Herausforderung an und MACHE!
  3. Menschen kaufen bei Menschen: Positioniere dich deshalb bewusst mit deiner Persönlichkeit, baue dir deine Personal Brand auf und transportiere deine Werte über alle Kanäle nach außen!
selbstständig machen

Magdalena Muttenthaler: Was machen erfolgreiche Unternehmer anders?

Magdalena ist Bloggerin und Geschäftsführerin der FreemindedFolks GmbH. In ihrem Vortrag hat sie aufgedeckt, warum erfolgreich Gründen nichts mit Herkunft, Geschlecht oder Status zu tun hat sondern vielmehr mit erlernbaren Skills. Einige davon möchten wir euch auch hier mitgeben:

  1. Ziele: Erfolgreiche Gründer schaffen es, in 4 knappen Sätzen ihre Vision, ihr 3-Monats, 12-Monats, 36-Monatsziel und ihre Milestones zu formulieren.
  2. Qualität vor Quantität: Erfolgreiche und glückliche Gründer arbeiten weniger Stunden, nutzen ihre Zeit effektiver und haben Zeit fürs Wesentliche.
  3. Single-Tasking: Erfolgreiche Gründer arbeiten extrem effektiv, schalten alle Störquellen aus (technikfreie Zonen), arbeiten konzentriert und ohne Unterbrechungen (uninterrupted work) und arbeiten ähnliche Aufgaben direkt hintereinander ab (Batchmarking).
  4. Learnings statt Probleme: Erfolgreiche Gründer schaffen es, jeden Fehler als Vorteil zu sehen, da sie etwas daraus lernen und beim nächsten Mal besser machen können.
  5. Weiterbildung: Erfolgreiche Gründer bilden sich stetig weiter und wissen dadurch immer ganz genau, was sie im nächsten Schritt beherrschen und was sie sich danach aneignen. So wachsen sie extrem schnell.
selbstständig machen

Wir danken unseren Speakerinnen und unseren lieben Gästen für diesen gelungenen und inspirierenden Abend und freuen uns auf euch beim nächsten Lotti lädt ein Abend zum Thema #Ich am 25.10.

Euer Lotti-Team